Operettenkonzert

Freunde, das Leben ist lebenswert
Ein bunter Strauß beliebter Melodien aus Oper,
Operette und Musical.

P7300064.JPG (142145 Byte)im Rahmen der Weiherfestspiele von Markt Schwaben
auf der Festspielbühne
am 30.Juli 2002 -  20.00 Uhr
mit dem Kirchenchor Markt Schwaben

 im Theaterstadl in Gallersöd
(bei Halsbach)
 21.09.2002  - 20.00 Uhr
mit dem Chor des Landvolktheaters

Mitwirkende:

Beate Gartner

Sopran

Theresia Rothenaicher

Sopran  (Halsbach)

Marja-Lena Varpio

Sopran  (Markt Schwaben)

Udo E. Kaiser

Tenor & Conférencier des Abends

Werner Perret

Bass

Alois Rottenaicher

Klavier

Chor des Halsbacher Landvolktheaters (Choreinstudierung:  Alexander Billner)
bzw. Kirchenchor Markt Schwaben (Choreinstudierung: Stefan Krischke)

Presse:

Leicht beschwingte Summertime
Markt Schwabener Kirchenchor gibt Konzert mit luftigen Melodien aus Oer, perette und Musical  -  SZ Do 1.Aug 2002

OperettenabendMarkt Schwaben  Am Hori­zont kündete Wetterleuchten von Gewittern, doch am Weiher blieb es beim Galaabend am Dienstag trocken. Zu den Melodien aus Opern, Operetten und Musicals passten auch die Kulissen der diesjährigen Aufführung der Markt Schwabener Weiherspiele gut, und die Lichttechniker schöpften ihr Repertoire aus.
  Eine Woche lang waren Chorleiter Stefan Krischke und der Kirchenchor Sankt Margret, Markt Schwabens Kulturpreisträger, in Klausur gegangenen, um für den Auftritt zu proben. Schade nur, dass die Früchte der, Arbeit vom Publikum - zumindest nichtvon allen Sitzpositionen aus - genossen werden konnte. Die Mikrofone und Lautsprecher verfälschten den Ton. Es wäre besser gewesen, den Chor auch einmal ohne elektronische Verstärkung singen zu lassen. Eine Notlösung war offenbar auch die Begleitung mit elektrischem Klavier. Da konnte wohl auch der Pianist und musikalische Leiter Alois Rottenaicher die Technik nicht überlisten, denn das Klavier war bei der Chorbegleitung zeitweise zu laut.
  Doch Schluss mit der Unkerei. Die Technik hatte ja auch ihre Vorteile, denn die Solistinnen und Solisten Beate Gartner (Sopran), Marja-Leena Varpio (Sopran), Werner Perret (Bass-Bariton) und Udo Kaiser (Tenor) profitierten von ihr. Udo Kaiser führte galant und charmant als Confréncier durch das Programm, wobei er auch jede Menge Schmäh rund um Operette und Theater anbrachte, ja selbst die Entenfamilie die im Weiher schwamm, mit Wortschwall überhäufte. Die Frauen des Chores borgte er sich für das amüsante Lied "Ganz ohne Weiber geht die Chose nicht" aus der Cardasfürstin von Ernmerich Kálmán.
  Eberberger ZeitungEin Klassiker der Operette oder des Musicals folgte dem anderen. So sang Beate Gartner, die stimmlich in Höchstform war, die "Ich bin die Christl von der Post" aus Carl Zellers "Der Vogelhändler", Marja-Leena Varpio das "Viljalied" aus Franz Lehárs "Lustiger Witwe", Werner Perret das Couplet "Borstenvieh und Schweinespeck" aus dem Zigeunerbaron.
  Besonders gut kamen die Duette an, wobei die Künstler nicht auf kleine schauspielerische Einlagen verzichteten, was sich vor der schön gestalteten Kulisse auch gut machte. Mit Gershwins "Summertime" - meisterlich gesungen - bedankte sich Beate Gartner für das schöne Wetter. Das Finale dieses Markt Schwabener Sommernachtstraums gestalteten Chor und Solisten gemeinsam: Das Schlussquartett der zwei Pärchen aus der "Csardasfürstin".

WOLFGANG BAUER


P7300026.JPG (141919 Byte)
P9210212.JPG (203455 Byte)

Kurzportraits der Solisten:

Beate Gartner, SopranBeate Gartner
wurde in München geboren. Sie studierte Gesang an der Musikhochschule München und war dort Mitglied der Meisterklasse. Sie setzte ihre Studien bei Noëmi Nadelmann fort. Von 1996 bis 1999 war sie am Theater Freiberg engagiert und übernahm wichtige Partien ihres Fachs, z.B. Ännchen (Freischütz),  Eurydike (Orpheus in der Unterwelt) und Papagena (Zauberflöte). Die folgende Spielzeit stand sie dem Theater als Gast zur Verfügung. P7300023.JPG (152637 Byte) 1997 wurde ihr der Förderpreis der "Johann Wolfgang von Goethe  Stiftung"  verliehen.  Außerdem hatte sie einen Gastvertrag für die Partie der Helena (Ein Sommernachtstraum) am Theater Altenburg/ Gera. Im Juli 2000 nahm sie am Meisterkurs bei Inge Borkh im Rahmen der Münchner Singschul' teil. Mittlerweile ist sie als freiberufliche Sängerin tätig und ist sowohl in Opernproduktionen als auch im Konzertbereich (Oratorium/ Lied) zu hören.
 

Theresia RothenaicherTheresia Rothenaicher,
geb. in Buch bei Halsbach, 1981 Staatsexamen im Fach Schulmusik an der Musikhochschule München, 1983 Diplom im Fach Berufschorgesang. Tätigkeit als Sängerin, Chorleiterin und Musikpädagogin, Rundfunk-, Fernseh- und Tonträgeraufnahmen, Veröffentlichungen und Vorträge zu musikethnologischen Themen. Theresia gehört sozusagen zur Stammbesetzung des "Musiksommers zwischen Inn und Salzach" in Halsbach.

Marja - Leena Varpio
varpio.jpg (6845 Byte)
geboren in Helsinki, studierte an der Musikhochschule München uns am Mozarteum in Salzburg mehrere Jahre Ensemblemitglied der Wiener Volksoper Gastverträge verbinden sie mit der Würtenbergischen Staatsoper Stuttgart und führten sie u.a. an die Bayerische Staatsoper in München und die finnische Nationaloper in Helsinki. Sie gastierte bei vielen internationalen Festspielen wie z.B. den Wiener Festwochen, dem Festival du Versailles, der Münchner Biennale, dem Helsinki Festival, dem Palm Beach Festival USA, den Opernfestspielen Savonlinna
 

Werner PerretWerner Perret
Von 1978 bis 1989 Gesangsstudium bei Konzertsänger Paul Hansen. Wirkte in vielen Konzerten im In- und Ausland, veranstaltete Liederabende, sang in Oratorien und Kirchenmusiken, Opern, Musiktheater, Schauspiel, ist langjähriges Mitglied des Oberbayerischen Städtetheaters: u.v.a. Ullerin im "Goggolori", Boandlkramer im "Brandner Kaspar", Oarstocker in der "Grattleroper", Bieder Josef in "Sternstunden eines Requisiteurs", ein Einpersonenstück. Gab Konzerte in Korsika, Ungarn und sang in Meran/Südtirol im Rahmen des internationalen Opernstudios den Dancairo und Morales in "Carmen", den Sancho im "Mann von la Mancha", den Escamillo und Papageno in Erding.
P7300044.JPG (112015 Byte) Seit 1987 Chorleiter der Singgemeinschaft Hörlkofen e.V.; 1997 Gründer und Chorleiter des Gospelchores "Glorifiers" Thalheim (viele Konzerte, Benefizkonzerte, Hochzeiten etc.); Gründer und Chorleiter (1994-1997) des Gospelchores "Happy Souls" in Wartenberg (in dieser Zeit Amerikatournee mit 10 Konzerten). 1998-2002 Mitbegründer und Chorleiter des Männerchores "Landfahnen" im Rahmen des Landvolktheaters Halsbach. Dieser Chor wurde inzwischen für dieses Werk zu einem gemischten Chor erweitert, er wirkt hauptsächlich als Theaterchor.
 

Udo E. KaiserUdo E. Kaiser,
Knabensolist bei den Regensburger Domspatzen mit einer umfassenden Ausbildung in Musiktheorie, Geige und Klavier. Musikstudium mit dem Hauptfach Gesang bei Hilde Szeppan, Maria Francesca und Gesangspädagogik bei Kammersänger Willi Domgraf-Faßbänder. Begleitend dazu erfolgte ein dreijähriges Bühnenpraktikum am Stadttheater in Regensburg sowie mehrjähriges Gesangsstudium bei Prof. Franz Klech in München mit den Schwerpunkten Lied und Konzert. Erste solistische Aufgaben übernahm er als Mitglied der Opernschulen Augsburg und München. Mehrere Jahre festes Ensemblemitglied des freien Landestheater Bayern. Es folgen Tourneen und Gastspiele u.a. als Josef in Wiener Blut, Benozzo in Gasparone und mit besonderem Erfolg als Alfred in der Fledermaus. Rege Konzerttätigkeit als Oratoriensänger sowie als Schwan in der Carmina Burana, z.B. in Berlin. Ein Gastspiel bei den Festspielen zwischen Inn und Salzach,  eine Tournee mit seinen Brüdern, dem Trio Palmano; im Programm schottische und walisische Lieder von J. Haydn und L.v.Beethoven

home  Werner Perret  der Künstler  Projekte 2014  Kontakt/Impr.

Seite Drucken

14 April, 2014